Duale Integration *

Mangel an MINT-Experten

MINT-Experten (gemeint sind hier MINT-Akademiker) werden händeringend gesucht. So stimmen verschiedene Gutachten darin überein, dass nach einem Corona-bedingten leichten Rückgang die Zahl der fehlenden MINT-Experten wieder deutlich größer geworden ist.


Dieser Mangel trifft die deutsche Wirtschaft in einer Zeit großer Umbrüche: Digitalisierung, Dekarbonisierung, Demografie und De-Globalisierung (Demary, V. et al. (2021).

Internationale Kandidaten

Ganz anders sieht die Situation in anderen Teilen der Welt aus. Sehr gut ausgebildete und erfahrene MINT-Experten stehen zur Verfügung und haben großes Interesse daran, ihre Karriere in Deutschland fortzusetzen.

 

Größtes Manko und sehr häufiges Ausschlusskriterium sind allerdings fehlende Deutsch-Kenntnisse.

Duale Integration

Genau hier setzt das Prinzip der Dualen Integration ein.

 

Duale Integration heißt, dass ein Kandidat zunächst im Rahmen einer befristeten Zusammenarbeit - noch vom Heimatstandort aus - Arbeitsaufträge bedient und parallel hierzu Deutsch lernt.

 

Die Einstellung kann dabei durch einen sogenannten Employer of Record (EoR)** erfolgen. WHP Personalconsulting unterstützt bei der Auswahl. 

 

** oftmals auch Professional Employer Organization (PEO) genannt

Kandidatensuche

Mit Arbeitgebern, die sich für eine Duale Integration über WHP-Personalconsulting entscheiden, werden in einem ersten Schritt alle relevanten Anforderungen an den gesuchten Experten geklärt.

 

Die sich dabei ergebende Anforderungsliste dient WHP-Personalconsulting als Basis für die im nächsten Schritt durchgeführte internationale Kandidatensuche.

Kandidatenauswahl

Aus einer Reihe von Vorschlägen entscheidet sich anschließend der Arbeitgeber für einen Kandidaten, der für eine spätere feste Übernahme in Frage kommt.

 

Die durch WHP-Personalconsulting zur Verfügung gestellten Unterlagen unterstützen hierbei in professioneller Weise den Entscheidungsprozess

Vertragsverhältnis

Während der Dualen Integration ist der ausgewählte Kandidat in seinem Heimatland bei einem "Employer of Record" angestellt, mit dem wiederum der deutsche Arbeitgeber einen Vertrag schließt.

 

Das hier beschriebene Vertragsverhältnis unterstützt die Einhaltung gesetzlicher Regelungen in den betroffenen Ländern.

 

Diese Vertaggestaltung ist natürlich nicht nötig, wenn ein deutscher Arbeitgeber über eine eigene Niederlassung im betroffenen Land verfügt.

Serviceangebot

Während der Dualen Integration erhält der zuvor ausgewählte Kandidat Arbeitsaufträge vom Arbeitgeber.

 

Außerdem wird durch WHP-Personalconsulting ein Trainingsangebot organisiert, mit dem sich insbesondere fehlende Deutsch-Kenntnisse aufbauen lassen.

 

WHP-Personalconsulting übernimmt während der Dualen Integration die Betreuung der Kandidaten und die Kontrolle der Trainingsmaßnahmen.

Einstellung

Hat sich ein Kandidat bei der Abarbeitung der Arbeitsaufträge bewährt, die erforderlichen Trainings absolviert und - soweit möglich - durch Zertifikate belegt, steht der Übernahme in ein reguläres Arbeitsverhältnis nichts mehr im Wege.

 

Die Übernahme des Kandidaten sollte unbedingt von Anfang an als gemeinsames Ziel verstanden werden.

Umzug

Spätestens mit der festen Übernahme erfolgt der Wechsel des Kandidaten nach Deutschland.

 

Die Übersiedelung aus dem Ausland nach Deutschland ist dabei typischerweise mit einer Vielzahl logistischer und bürokratischer Herausforderungen verbunden.

 

Auch hier übernimmt WHP-Personalconsulting wesentliche Teile der Organisation (u.a. Beschaffung der Blue Card).

Finanzierungskonzept der Dualen Integration

Das für den Arbeitsplatz in Deutschland vorgesehenen Gehalt wird in dieser Musterkalkulation als 100% gesetzt.

 

Da der Kandidat während der Dualen Integration zur Hälfte sich mit dem Erlernen der deutschen Sprache (und ggf. weiteren Integrationsmaßnahmen) beschäftigt, kann er auch nur zur Hälfte Arbeitsleistung für den Arbeitgeber erbringen. Das Konzept beruht daher auf der Annahme, dass 50% der regulären Arbeitskosten eine Gegenleistung erfahren und somit zur Verfügung stehen.

 

Wiederum die Hälfte davon entspricht dem normalen Jahresgehalt am Niedriglohn-/Heimatstandort des Kandidaten. Er kann damit folglich auch bei Teilzeit seine üblichen Lebenshaltungskosten bestreiten. Die andere Hälfte lässt sich dann für wesentliche Kosten während der Dualen Integration verwenden. Dies sind insbesondere Ausgaben für Sprachkurse und die Servicekosten für den Employer of Record.  

Vorteile der Dualen Integration

Eine dem deutschen Niveau angepasste Entlohnung erlaubt am Heimatstandort eines Kandidaten - auch bei Teilzeitbeschäftigung - die Deckung der dortigen Lebenshaltungskosten und weiterer Kosten der Dualen Integration.

 

Hierdurch wird der zeitliche Freiraum geschaffen, um konzentriert die deutsche Sprache zu erlernen.

 

Während der Dualen Integration lässt sich die fachliche und sprachliche Eignung eines Kandidaten frühzeitig feststellen.

 

Es gibt während der Dualen Integration kaum risikobehaftete Investitionen. Zu jedem Zeitpunkt sind Leistung und Gegenleistung ausgeglichen. Durch die Einbindung eines Employers of Record lassen sich außdem Risiken zu Daten- und IP-Schutz sowie sonstigen Compliance-Themen absichern.

BTU-Forschungsprojekt

Die von WHP-Personalconsulting betreuten Dualen Integrationen begleitet die Brandenburgische Technische Universität (BTU) Cottbus-Senftenberg im Rahmen eines Forschungsprojektes.

 

Die hierbei gewonnenen Erkenntnisse werden genutzt, um die Abläufe der Dualen Integration kontinuierlich zu verbessern.

Kooperationspartner

Zusammengefasst sind es 4 Partner, die bei der Dualen Integration miteinander kooperieren:

  • Arbeitgeber: stellt ausreichend Arbeitsaufträge für die Duale Integration zur Verfügung
  • Employer of Record: sorgt für ein rechtskonformes Arbeitsverhältnis während der Dualen Integration
  • WHP-Personalconsulting: koordiniert und kontrolliert die Duale Integration
  • BTU Cottbus-Senftenberg: unterstützt die kontinuierliche Optimierung der Dualen Integration

* Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird bei Personenbezeichnungen und personenbezogenen Hauptwörtern auf dieser Website die männliche Form verwendet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für alle Geschlechter.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© WHP-Personalconsulting | AGB | Impressum | Datenschutzerklärung | Images provided by PresenterMedia.com